Wie sieht das hier direkt aus? Kann ich ohne Überschrift posten?

Advertisements

9 Gedanken zu “

  1. Ich habe mich bei Friendfeed so sehr daran gewöhnt, eher für mich selbst zu schreiben und gar keine Antwort zu erwarten. Es würde sicherlich auch meinen Stil ändern, wenn ich hier direkt in WordPress poste. Denn hier erhalte ich nun Rückmeldungen von meinen wenigen, aber netten WordPress-Folgern 🙂 Auch daran kann man sich gewöhnen. Aber könnte mich auch (ungewollt und gar unbewusst) davon abhängig machen.

  2. Denn hier würde ich es gleich mitbekommen, ob ich es nun will oder nicht. Wenn ich anderswo aktuell poste und hier nur sichere, lenkt mich eine Reaktion und deren Erwartung weniger ab, so halte ich zeitlichen und emotionalen Abstand.

  3. Also bin ich schon ein kleines Sensibelchen. Dazu provoziere ich oft genug. Mit den Reaktionen kann ich nicht immer direkt richtig umgehen. Das beschäftigt mich dann vermutlich häufig länger, als es dies wert ist.

  4. Führst Du Selbstgespräche? 🙂 Es ist sicher anders hier zu bloggen als in ein Tagebuch zu schreiben. Tatsächlich kann man durch das Feedback viel lernen, Grenzen setzen zum Beispiel. Vielleicht schließt das eine das andere nicht aus. Du könntest ja vorsichtig überlegen, was Du hier schreibst. Vielleicht etwas, was Dir nicht so nahe geht und wo Du Antworten verkraften kannst.
    Liebe Grüße
    Emma

    • Hallo, liebe Emma,

      ja, im Wesentlichen schon, ich habe mich daran gewöhnt, eher für mich selbst zu schreiben. Vielleicht liest es jemand anderes, vermutlich aber wohl eher nicht. Wen sollte es schon interessieren?

      Es geht mir mit dem Schreiben vor allem darum, Wege meines Denkens zu reflektieren.

      Wenn es dafür tatsächlich ein Publikum geben sollte, dann möchte ich von diesem gerne inspiriert, aber nicht gestört werden. Die Grenzen zwischen beiden sind vermutlich fließend.

      In obigen Kommentaren nun reflektiere ich offen über mein Schreibverhalten, das ich im Grunde nicht ändern möchte. Ich möchte es ebenso wie mein Denken nicht noch stärker – als es dies ohnehin bereits ist – von außen beeinflussen lassen. Vor allem nicht einengen lassen.

      Ich bin immer so überlegt, so vorsichtig. Und so verärgert, wenn etwas anders gelaufen ist, als ich es vorhergesehen habe, weil ich denke, dass ich es hätte vorhersehen müssen. Und mir dafür Vorwürfe mache. Da brauche ich meine Strategien 🙂

      Jedenfalls danke ich Dir, dass Du durch Deinen Kommentar aus meinem kleinen Selbstgespräch einen Dialog gemacht hast.

      Viele Grüße!

      • Liebe Fitgewichtet, also mich interessiert es! Ich verstehe Deine Gedanken nur zu gut und denke, es ist ein großer, wirklich zu bedenkender Schritt, seine Gedanken und Erfahrungen zu teilen. Ich danke Dir jedenfalls sehr dafür und freue mich immer über Deine Gedanken.
        Liebe Grüße auch Dir!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s